Wärmeverlustanalyse an Gebäuden

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe mein Unternehmen Thermografie im Mai 2016 abgemeldet.

Zunehmend kommen preiswertere Anbieter auf den Markt.
Zu diesen Preisen bin ich nicht mehr bereit zu arbeiten.

Wenn Sie sich für einen Thermografie interessieren, achten Sie darauf, dass

- der Anbieter eine Ausbildung zum Thermografen hat

- Fragen Sie konkret welche Leistung er anbietet?
  Anzahl Bilder in welcher Auflösung
  bekommen Sie die Digitalen Bilder
  bekommen Sie eine Analysesoftware dazu?
  Erklärung zu den Bildern oder schriftlicher Bericht

- ist der Anbieter unabhängig?
  Wenn das Angebot ein Fensterbauer macht - welche Absicht ist dahinter?
  Wenn ein Dachdecker ein Angebot macht - welche Absicht ist dahinter?
  Wenn ein Fassadenisolierer ein Angebot macht - welche Absicht steht
  dahinter?
 

Die Krönung meiner Erfahrung:

Ein osteuropäischer Trupp macht Wurfsendungen für Thermongrafie in Neubaugebieten.
Angebot: 1 Bild der Hausfront für 99,- € - keine Erklärung, kein Bericht keine digitalen Daten.

Mein Dank für eine über 10 Jahre interessante Zeit geht an alle die Kunden, die bereit waren fundierte und ordentliche Arbeit auch zu entlohnen.

Für Fragen stehe ich nicht mehr zur Verfügung.

 Wärmeverluste am eigenen Gebäude feststellen

Ein (Wärme)-Bild sagt mehr als tausend Worte

Warum sollte ich eine Thermografie durchführen?

Sie erhalten von allen Auffälligkeiten ein Foto
- objektiv
- unabhängig
- wo am Gebäude die Schwachstellen sind
- wie groß diese Wärmebrücken sind

Eine preiswerte Investition für
- eine Wärmeverlustanalyse an Ihrer Immobilie
- Ihr Renovierungsvorhaben
- den beabsichtigten Kauf einer Immobilie (muss mit Verkäufer abgestimmt sein)
- den Nachweis bei Verkauf einer Immobilie
- die Überprüfung von Isoliermaßnahmen